Sie sind hier: Startseite / Aktuelles

Wichtige Termine 2020

Anstatt Treffen Videokonferenz am 10.6.2020 um 18 Uhr

Liebe Freunde der Kinder in Tansania,

in ungewöhlichen Zeiten muss sich manches ändern. Am 10.6.2020 werden wir eine Videokonferenz organisieren. Wie in dem Mitgliederrundschreiben (siehe Link: Mitgliederrundschreiben 5 2020) angkündigt sollten sich alle Interessierten per Mail bei mir melden (helm.schm@gmx.de).

Den Kindern in Tansania geht es gut. Leider müssen auch dort alle zuhause bleiben wegen der Corona Pandemie. Im Land verschlechtert sich die Situation, da viele keine Beschäftigung mehr haben (kein Tourismus) und damit auch kein Einkommen. Die Lebensmittelpreise steigen und verschärfen die Situation. Auch wir versuchen in der Umgebung von Arusha zu helfen. Spenden unter dem Stichwort "Corona Hilfe" sind willkommen.

Ich freue mich, wenn sich viele zur Videokonferenz anmelden und wir Details auch dort besprechen können.

 Link: Mitgliederrundschreiben 5 2020

 

Bleibt gesund und viele Grüße

Helmuth Schmidt

Liebe Freunde der Kinder in Tansania,

 

nach dem Konzert ist vor dem Konzert. Wir freuen uns, dass Women in Voice uns am 3.3.2020 unterstützen wird:

Frauenpower für Kinder in Tansania

Der a capella Chor "Women in Voice" lädt am Dienstag, den 3. März 2020, um 19 Uhr in die Kreuzkirche (Papengösenanger 12) in Hameln ein. Bei dem abwechslungsreichen Programm des Vokalensembles von Popklassikern über Gospels bis hin zu Jazzstücken erwartet die Besucher ein spannender und unterhaltsamer Abend. Die "Women in Voice" unterstützen an diesem Abend den Hamelner Verein "Kinder in Tansania e.V." bereits zum zweiten Mal. Die zwölf Sängerinnen aus Hameln und Umgebung treten ohne Gage auf, der Eintritt zum Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.

 


Konzert im Lalu, Hefehof 29, Hameln am 7.2.2020 um 20 Uhr. 

Erneut volles Haus im Lalu, als die Hamelner Jazzband "Deutsche Jazzhilfe Hameln" am Freitagabend 7.2.2020 die Bühne des Lalu rockt und das Publikum mitreißt! Wieder spielt die Band um Thomas Schierschke (Piano), Ernst-Wilhelm Luthe (Schlagzeug), Oliver Eilers (Gitarre) und Klaus Gündel (Bass) spannende Stücke, die nicht zu den Klassikern gehören, beim Hamelner Publikum aber durchaus das Potenzial dazu entwickeln. Veranstaltet wurde der Abend vom Lions Club Hameln, der erneut auf vielfältige Weise "Kinder in Tansania e. V." unterstützte. Dr. Jobst-Walter Dietz stellte das Lalu kostenlos zur Verfügung, Wilhelm Bente, der Katzenbäcker, spendete leckere Snacks. Insgesamt ein gelungener Abend.


 

Liebe Freunde der Kinder in Tansania,

das Jahr 2019 neigt sich zum Ende. Die letzten Wochen vor Weihnachten waren gekennzeichnet durch einige Veranstaltungen. Lore Schwedler hat wieder erfolgreich den Verkauf von Glühwein auf dem Hamelner Weihnachtsmarkt organisiert und Doreen Stodian sorgte dafür, dass wir wieder afrikanische Kunstgegenstände auf dem Weihnachtsmarkt in Fischbeck verkaufen konnten. In ihrem Urlaub mit ihrer Enkelin erzählte Suzy Pallangyo einem interessierten Puhlikum im Gläsernen Lalu in Hameln von Tansania. Diese und weitere Aktivitäten führten auch in diesem Jahr zu einigen Spenden, für die wir uns auch hier bedanken möchten. Hoffentlich werden wir auch im nächsten Jahr dazu in der Lage sein, einige unserer geplanten Projekte neben den routinemäßig anfallenden Aufgaben bewältigen können. Der folgende Link öffnet eine Zusammenfassung der diesjährigen Aktivitäten, hauptsächlich in Karatu. Für das kommende Jahr wünscht Ihnen der Vorstand von „Kinder in Tansania e.V.“ alles Gute, Gesundheit und Erfolg.

 

 

 

 Eine Zusammenfassung des vergangen Jahres 2019 finden Sie unter dem folgenden Link

Jahresrückblick

 

 

 Historisches

 Das Benefizkonzert vom 26.8.2018 war ein voller Erfolg!

Besondere Unterstützung bekamen die Kinder in Tansania Ende August von den zwei jungen Geschwistern Sophie (13) und David (15) Thomas. Das wunderbare Konzert, bei dem die beiden musikalischen Ausnahmetalente etwa 200 Gäste mit einem breiten Repertoire aus Jazz, Klassik und französischen Chansons sowie dem virtuosen Spiel auf der Orgel der Marienkirche zu Esperde begeisterten, war in vielerlei Hinsicht eine gelungene Veranstaltung. „Kinder in Tansania“ konnten an diesem sonnigen Sonntag im August nicht nur dem Esperder Publikum seine Arbeit in Tansania vorstellen, sondern die musikalische Unterstützung diente auch zum Anlass des Vorsitzenden des Vereins, Prof. Dr. Helmuth Schmidt, seiner Vorgängerin und Gründerin Dr. Etta Jeremie für all ihr Engagement und ihre besondere Hingabe an das Projekt zu danken, das in den vergangenen Jahren beachtlich gewachsen ist, wie an einer fotografischen Zeitreise deutlich wurde. Ein Stückchen Afrika für den Garten in der Heide überreichten die zweite Vorsitzende Doreen Stodian zusammen mit Helmuth Schmidt – in Form eines schon tüchtig wachsenden kleinen Baobab-Baumes. Das Publikum aber ehrte besonders die jungen Unterstützer mit stehendem Beifall für ihre großartige Darbietung. Die Geschwister traten ohne Gage auf und konnten mit ihrem Spendenaufruf über 2000 Euro für die Kinder in Tansania sammeln. Wir alle sind begeistert von so viel Engagement und Hilfsbereitschaft und sagen Danke für einen unvergesslichen Abend!

 

 Besuch in der NDR 1 Plattenkiste

Am 12.Oktober 2017 waren wir zu Gast in der NDR 1 Plattenkiste am Maschsee in Hannover.

Sie kennen vermutlich diese Sendung, in der Vereine und Organisationen ihre Projekte vorstellen und das Musikprogramm auswählen können.

Nach freundlichem Empfang wurden wir von Herrn Grabbe durch die Rundfunk-  und Fernsehstudios sowie auch in den kleinen und großen Sendesaal geführt. Für uns ein neuer und interessanter Eindruck, da wir auch viele technische Informationen bekamen.

Unter der Moderation von Michael Thürnau hat dann Doreen Stodian über Afrika und unsere Schützlinge dort gesprochen. Wilma Wilkening berichtete als Patin von Dora und als Mitglied über ihre Motivation zur Mitarbeit in unserem Verein, wobei sie unsere ehrenamtliche Arbeit betonte. Und ich habe über vermeidbare Fehler in der Entwicklungshilfe, unsere daraus resultierenden Konzepte für die  Begleitung und Ausbildung der Kinder und Jugendlichen gesprochen sowie über die ausschließliche Nutzung heimischer  Ressourcen.

Die Gesamtredezeit von etwa 15 Minuten war natürlich viel zu kurz um alles zu erwähnen, was uns am Herzen lag. Aber zahlreiche Rückmeldungen haben uns signalisiert, dass wir doch die wesentlichen Anliegen unseres Vereins deutlich machen konnten.

Beim Abschied wurde uns ein Gruppenfoto mit Michael Thürnau als Erinnerung an diesen besonderen Tag überreicht. 

      E.J.